.

Mit Humor gegen den Horror

Sie gehen in Krisengebiete, um über ein Lachen die Seelen der Menschen zu heilen: „Clowns ohne Grenzen“ üben derzeit im nördlichen Schleswig-Holstein.

Mit Humor gegen den Horror
Ein Lachen in der Not (Foto: Staudt)

Neukirchen/sh:z – Wenn in dieser Woche 15 Clowns ihre Späße in dem Zirkuszelt machen, das bei „Grundstein“ in Neukirchen (Kreis Schleswig-Flensburg) steht, dann hat das auch einen ernsten Hintergrund: Denn Moshe Cohen aus den USA, der das einwöchige Clownsseminar leitet, gehört den „Clowns ohne Grenzen“ an. Und von den Seminarteilnehmern wollen einige eine deutsche Sektion der Clowns-Organisation gründen, die in Krisengebiete reist, um traumatisierte Kinder und Erwachsene wieder das Lachen zu lehren.

In vier europäischen Ländern gibt es bereits die „Clowns ohne Grenzen“: Spanien, Frankreich, Belgien und Schweden. Dazu kommen die USA und Kanada. Jetzt ist auch eine Sektion in Deutschland geplant, wie Michel van Amsterdam erklärt. Der 51-Jährige kennt Einsätze in Krisengebieten – allerdings als Arzt. So war er unter anderem in Indien tätig. Der gebürtige Holländer, der auch eine Lehrerausbildung hat und klassische Musik unterrichtete, gehört mit Edith und Klaus Dörre zu den Gründern des Vereins „Grundstein“, der in Neukirchen eine große Freizeitstätte hat. Dort wird Erlebnispädagogik vermittelt, dazu soll sich die Freizeitstätte als Plattform für interkulturelle Arbeit in Fragen der Bildung, Erziehung, Kunst und des sozialen Trainings sein.

„Schauspieler, Clown und Erlebnispädagoge“ gibt Michel van Amsterdam heute als Berufe an – und der Clown ist ihm derzeit der liebste. Früher habe er Spritzen gegeben, dann Mozart erklärt – heute sei es ihm ein Herzensanliegen, Menschen zum Lachen zu bringen.
„Lachen ist etwas Elementares, es verbindet. Wer lacht, öffnet seine Seele ein bisschen.“ Und gerade die Bedeutung des Lachens für die Seele sei es, die die Arbeit von „Clowns ohne Grenzen“ so wichtig mache. Wenn traumatisierte Menschen lachten, dann schmelze ein kleines Stück der schrecklichen Erlebnisse, das sei ein kleiner Schritt auf dem Weg zur Bewältigung einer Lebenskrise, erläutert van Amsterdam. Durch Lachen würden zudem zwischenmenschliche Grenzen überwunden.

Diese Erfahrung hat neben Heiko Mielke vom Zirkuspädagogischen Zentrum Nord auch Andreas Schmiedel gemacht. Beide werden an dem Clowns-Seminar teilnehmen, bei dem vor allem die nonverbale Clownerie im Vordergrund steht. Schmiedel ist Leiter des Jugendzirkus Abrax Kadabrax. Er reiste nach dem verheerenden Tsunami vor zwei Jahren nach Sri Lanka, um als Zauberer und Clown deutlich zu machen, dass es trotz allen Schreckens und aller Not noch möglich ist, zu lachen.

„Clowns ohne Grenzen“ sind nicht isoliert unterwegs, sondern meist in Verbindung mit „Ärzte ohne Grenzen“, dem Roten Kreuz oder anderen Organisationen, die Hilfe in Krisengebieten leisten. Meist gingen die Clowns nicht allein, sondern im Team, um effektiv arbeiten zu können. „Da braucht man die Anbindung an eine Hilfsorganisation, die über die örtlichen Gegebenheiten Bescheid weiß“, sagt van Amsterdam. „Denn auch Clown sein kann gefährlich sein.“

Unter den Seminarteilnehmern, so hofft er, findet sich vielleicht ein Team, das zu einem Einsatz aufbricht. Michel van Amsterdam, der neben holländisch und deutsch auch noch englisch, französisch, italienisch und spanisch spricht, wäre es egal, wohin es ginge. „Es gibt kein Land, wo ich nicht hingehen würde.“

Autorin: Konstanze Kayser-Meißner
Erschienen am 27.10.2006 im Flensburger Tageblatt
Originalartikel als JPG-Bild: Mit Humor gegen den Horror (300 kB)

 

Projekte - Grundstein Neukirchen e.V.

Weitere Berichte:

Kreative Ferien an der Ostsee:
1. Einfach mal blaumachen: Grundsteintage 2010
2. GrundSterntage (Grundsteintage 2011)

Integrative Projekte:
1. Rund um den Zirkus:
Circus Mensch: Behinderung spielt keine Rolle
2. Schwerpunkt Film und Schauspiel:

a) Kreatives Schaffen ohne Vorurteile
b) Bericht mit Videos von der Schauspiel Mensch - Woche

Ständige Angebote:
a) Homöopathische Verreibungen und Märchenspiel...

Durch die homöopathische Verreibung eines Stoffes können dessen Eigenschaften und Heilwirkungen erforscht und erlebt werden.
...ein fast unglaubliches Erlebnis

b) Märchen-Atelier:
Das Märchen-Atelier bietet vielfältige Angebote auf dem Gelände des Vereins. Dazu gehören Projekte für Kinder und Jugendliche, Märchenerzählungen und die Erzählausbildung, für Menschen, die selber die Kunst des freien bildhaften Erzählens erlernen wollen.
Ein Mann im Bann der Märchen

Was bedeutet Grundstein für mich?
Dieser Frage stellten sich die Teilnehmer während der Grundsteintage.
Auszüge einer Schreibwerkstatt

Stille und Meditation - ein Schweigeseminar an der Ostsee:
Mit dem Herzen lauschen